Umschulung

Häufiger kommt es vor, dass man zum beispiel aus gesundheitlichen Gründen gezwungen ist, einen neuen Beruf zu erlernen. Dieser neue Beruf wird normalerweise im Rahmen einer Umschulung beigebracht. Das kann auch ausschliesslich in der Schule passieren, wobei die Prüfung zur Immobilienkauffrau bei der IHK (Industrie- und Handelskammer) genau die gleiche ist wie für innerbetrieblich ausgebildete Immobilienkaufleute.

In manchen Fällen werden diese Umschulungen auch von der Arbeitsagentur (ehemals Arbeitsamt) gefördert und bezahlt.

Es macht auf jeden Fall Sinn sich als Immobilienkauffrau umschulen zu lassen, denn in der Immobilienbranche lassen sich nach wie vor noch viele Jobs finden die auch noch besser bezahlt werden als viele andere Tätigkeiten. Letztlich kommt es aber auch auf die Region und das Bundesland an, in dem die Bewerbung als Kauffrau in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft geplant ist.