Immobilienmakler

Möchte man eine Immobilie bzw. ein Haus kaufen oder mieten, beziehungsweise verkaufen oder vermieten, so bringt dies oftmals viel Unsicherheit mit sich. Diese resultiert besonders bei einem Neueinstieg in die Immobilienwelt aus dem fehlenden Fachwissen. In diesem Fall ist es ratsam, den Kontakt zu einem qualifizierten Immobilienmakler zu suchen.

Erste Schritte – Beratungsgespräch und Besichtigung
Nachdem man sich einen Immobilienmakler ausgewählt hat, beginnt man zuerst damit, ihm die persönlichen Wünsche und Vorstellen bezüglich der neuen Immobilie mitzuteilen. Dies gilt besonders in Bezug auf den Zweck und die Anzahl der Personen, für die diese einmal gedacht sein soll. Auch Kriterien wie die bevorzugte Lage, die Verkehrsanbindung, sowie die Ausstattung sollten hierbei zur Sprache kommen. Aus seinem umfangreichen Repertoire sucht der Immobilienmakler dann die passenden Objekte aus und veranlasst zusammen mit dem Interessenten Besichtigungen. Dabei handelt er durch seine Unabhängigkeit stets neutral und objektiv. Sollte man den Immobilienmakler zum Verkauf oder der Vermietung eines Objekts beauftragt haben, so ist eine Teilnahme an Besichtigungen nicht nötig. Man kann entspannt darauf warten, bis sich Interessenten gefunden haben und ein Vertrag abgeschlossen wurde.

Leistungen nach Vertragsabschluss
Wird letzten Endes ein Vertrag zwischen dem alten und dem neuen Besitzer, beziehungsweise zwischen Mieter und Vermieter abgeschlossen, ist das Aufgabenfeld des Immobilienmaklers noch nicht abgeschlossen. Oftmals kümmert er sich um das Übergabeprotokoll und listet eventuelle Schäden an der Immobilie auf. Zu den Formalitäten um die sich der Makler kümmert, gehören zudem unter anderem auch die Änderung im Grundbucheintrag. Diese Aufgaben sind allerdings immer eine Frage der Absprache.
Entschädigt wird der Immobilienmakler für seinen Aufwand durch die sogenannte Courtage. Diese Provision ist in der Regel höher, je teurer das Objekt ist. Bei Abschluss eines Mietverhältnisses beträgt sie meist drei Kaltmieten plus Steuern. Dafür haftet der Immobilienmakler allerdings auch für seine Beratung mit einer Vermögensschadenshaftpflichtversicherung. Damit drohen dem Interessenten bei Fehlentscheidungen keine Vermögensverluste, welche den glücklichen Einzug ins neue Heim verhindern würden.